.

Pressekonferenz zum Jugendfotokalender 2022

Pressekonferenz zum Jugendfotokalender 2022

Für das Jahr 2018 produzierte die SEC-COM GmbH den ersten Kalender mit von Kindern gemalten Bildern zur Fragestellung „Wie kommunizieren wir in Zukunft?“. Viele Kinder und Jugendliche folgten dem Aufruf von Guido Otterbein (GF der SEC-COM GmbH). Einerseits schickten kleine Künstler nach einem Aufruf ihre Kunstwerke per Post an das Unternehmen, andererseits führte eine Malaktion in Kooperation mit der Firma Michelbrink und dem Palais Vest zur Einreichung vor Ort gemalter „Visionen“. Eine Jury im Unternehmen sichtete alle Bilder und wählte die 13 Motive für den ersten Kalender aus.

Die 13 jungen Künstlerinnen und Künstler wurden zur Präsentation des Kalenders ins Palais Vest eingeladen, konnten ihre Werke Guido Otterbein und der erschienenen Lokalpresse persönlich erläutern und erhielten ein kleines Dankeschönpräsent. Guido Otterbein verschenkte die für die SEC-COM produzierten 1.500 Kalender nicht nur an Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Kooperations- und Geschäftspartner, sondern spendete zusätzlich noch 2,- Euro je Kalender an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Recklinghausen.

Auch die Kalenderprojekte 2019 und 2020, jeweils wieder mit gemalten Visionen zur Kommunikation in der Zukunft, waren ein voller Erfolg.

Für das Jahr 2021 verfolgte Guido Otterbein mit der SEC-COM GmbH einen anderen Ansatz. Es sollte auch in diesem Jahr wieder einen tollen Kalender mit interessanten Motiven geben. Allerdings wurde sowohl die Produktionsart der Exponate, die Zielgruppe der Künstlerinnen und Künstler und die Vergabe des Spendenbeitrags in Höhe von 3.000 Euro geändert. Mit Unterstützung des Kinderschutzbundes Recklinghausen , des Kinder- und Jugendzentrums Hillerheide , vom Das ZAKK-Jugendtreff sowie des KiJuPa Recklinghausen haben Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren mit ihrem Handy oder ihrer Actioncam Fotomotive zum Begriff „Kommunikation“ eingefangen. Ein vielseitiger und interessanter Kalender entstand und konnte an mehr als 1.500 Empfänger überreicht oder versendet werden.

Auch für das kommende Jahr ruft die SEC-COM GmbH gemeinsam mit Schirmherr BM Christoph Tesche Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren zur Teilnahme auf. Das aktuelle Thema „Homeschooling, das haben wir gelernt!“ soll auf die Situation der Jugendlichen in den Monaten der Pandemie eingehen. Die jungen Fotografinnen und Fotografen sollen in ihren Aufnahmen darstellen, wie sie mit den Problemen und Herausforderungen der Digitalisierung, der Isolation von Freunden, Mitschülern, Sportkollegen, der Einschränkungen und Verluste, der Sorgen und Ängste umgegangen sind und welche Lerneffekte gerade daraus oder aber trotz der Schwierigkeiten erzielt werden konnten.

Die Aktion startet am 14. Juni und läuft bis zum 12. Juli 2021.

Fotowettbewerb - Motive für den Jugendkalender 2021 gesucht

Pressekonferenz zum Jugendfotokalender 2022

Im Anschluss wählt eine Jury aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der SEC-COM GmbH und mit Beteiligung des Schirmherrn die 13 Siegerbeiträge aus. Wie in den vergangenen Jahren werden Ende 2021 die Kalender wieder an die bekannten Empfänger ergänzt um neue Partner des Projekts verteilt.

Der Spendenbeitrag geht auch in 2021 nicht als komplette Geldsumme an einen Empfänger. In diesem Jahr erhalten die Fotografinnen und Fotografen einen Gimbal, mit dem sie verwacklungsfreie Videoaufnahmen mit dem eigenen Handy erstellen können.

Gerne würden die Initiatoren der SEC-COM GmbH zudem die Exponate der Jugendlichen im Rahmen einer kleinen Ausstellung im öffentlichen Raum der Recklinghäuser Bevölkerung zugänglich machen. Die Präsentation der Kalender könnte dann anlässlich der Ausstellungseröffnung erfolgen.

Möglicherweise bietet die Plattform dieser Aktion auch eine Chance für die Jugendlichen, das seit mehr als 25 Jahren erfolgreich und engagiert in Recklinghausen ansässige und bundesweit aktive Unternehmen SEC-COM GmbH kennenzulernen. Während eines Praktikums kann dieser erste Kontakt vertieft werden und mündet vielleicht auch in einem zukünftigen Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis.

Somit ist dieses Projekt vielschichtig interessant für die Initiatoren, die Jugendlichen, die beteiligten Institutionen und somit auch für Stadt und Region.

23.06.2021

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Sagen Sie es weiter!

Zum Artikel: 14.06.2021 - Motive für den Jugendkalender 2022 gesucht

Bleiben Sie in Kontakt
.

xxnoxx_zaehler