www.sec-com.de / 3: Kommunikation / 3.6: All-IP > All-IP-Umstieg frühzeitig planen
.

All-IP-Umstieg frühzeitig planen

Vorsprung mit ALL-IP!

Wer etwa wegen des Betriebs vorhandener Modems, Alarmanlagen oder Aufzug-Notrufe die ISDN-Technologie noch in 2019 nutzen möchte, sollte sich jetzt über einen Betreiberwechsel informieren. Während die deutsche Telekom ihr ISDN-Netz im Q1 2019 abschalten will, bieten andere Netzbetreiber die Möglichkeit, ISDN mindestens bis 2020 weiter zu nutzen. SEC-COM sorgt für die unproblematische Portierung Ihres Anschlusses und zeigt Ihnen gerne Wege auf, wie Sie zu einem späteren Zeitpunkt sanft ins IP-Zeitalter wechseln können.

Die deutsche Telekom modernisiert ihre Netzinfrastruktur und schaltet Anfang 2019 ihr ISDN-Netz abschalten. Wenn Sie Kunde der deutschen Telekom sind und keinen Betreiberwechsel planen, dann sollten Sie sich jetzt von uns ein Szenario aufzeigen lassen, wie der Umstieg ins moderne All-IP-Netz ohne Ärger und Blessuren gelingt. Dabei gilt: Je größer Ihr Unternehmen ist, desto großzügiger sollte die Vorbereitungsphase bis zum Umstieg sein.

Entscheidungshilfe ISDN oder ALL-IP

Über fünfundzwanzig Jahre hinweg stand der Begriff ISDN als Garant für die hohe Qualität und Funktionsvielfalt in der Telefonie in Deutschland. Zunehmend spricht es sich herum: ISDN wurde von den Netzbetreibern abgekündigt, und die öffentlichen ISDN-Netze werden abgebaut. An deren Stelle treten jetzt Netze, die ein ganzes Bündel neuer Technologien verwenden – und dabei insgesamt auf dem Internet-Protokoll (IP) basieren. Sie werden darum oft als »All-IP-Netze« bezeichnet. Doch was bringt dieser Wandel für den geschäftlichen Anwender von TK-Systemen?

Kurzgefasst: sehr viele Vorteile – aber auch einige Stolpersteine.

Manche trennen sich nur ungern von der vertrauten Technologie: Zu Unrecht, denn die ISDN-Ablösung ist eine Gelegenheit, die eigene Kommunikationsstrategie grundsätzlich zu überdenken. Neben technologischen Fragen hat der Umstieg auf ALL-IP auch eine unternehmerische und betriebswirtschaftliche Dimension: Sie eröffnet neue Geschäftschancen und kann Arbeitswelten flexibler, produktiver und familienfreundlicher gestalten. ISDN ist eine ausgereifte, zuverlässige Kommunikationstechnologie, die im geschäftlichen Bereich weit verbreitet ist und zu Recht bis heute einen guten Ruf genießt. Aber fest steht, dass ISDN mittelfristig durch die modernere und weltweit standardisierte IP-Technologie abgelöst wird. Gerne zeigen wir Ihnen Wege auf, wie Ihr Unternehmen professionell und ohne Eile ins All-IP-Zeitalter migrieren kann. Lassen Sie sich jedoch nicht von Mitarbeitern einiger Telekommunikationskonzerne unter Druck setzen! Mit dem Wechsel zu alternativen Netzbetreibern wie etwa Versatel können Sie ISDN auch noch bis 2020 nutzen. Den Umstieg zur IP-Kommunikation sollten Sie zwar nicht aus den Augen verlieren, dennoch kann es sinnvoll sein, ISDN noch eine Weile länger die Treue zu halten.

Vorteile der neuen All-IP-Welt

Von ISDN nach All-IP Die gewohnten ISDN-Anschlüsse räumen jetzt das Feld für ihre IP-basierten Nachfolger. Die neue Technologie wird etwas sperrig als »SIP-Trunk« bezeichnet. Sie ist enorm leistungsfähig sowie flexibel und wird bereits in zahlreichen Installationen erfolgreich betrieben. Telefonie, Videokommunikation und Computerdaten lassen sich über einen Anschluss realisieren. Standortvernetzungen und die Einbindung externer sowie mobiler Arbeitsplätze können vereinheitlicht konzipiert werden. Die Anzahl pflegeintensiver Schnittstellen und lästiger Medienbrüche lässt sich drastisch reduzieren. Die Nutzenpotenziale sind groß.

Vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen bedeutet die Umstellung eine enorme Chance: die gesamte Kommunikationsinfrastruktur zu optimieren, auf den neuesten Stand zu bringen und somit zukunftssicher zu machen. Hinzu kommt ein hohes Maß an Skalierbarkeit.
Probleme entstehen zumeist dann, wenn der Wechsel auf neue Anschlusstechnik übereilt und ohne vorherige, neutrale Fachberatung erfolgte. Manche Netzbetreiber tragen selbst dazu bei, indem sie durch oberflächlich angelernte, vermeintliche Fachberater die Anschlussinhaber zu einem schnellen Wechsel bewegen wollen. Besonders offensiv ist die Deutsche Telekom. Anfang 2019 will sie – gemäß ihren eigenen Worten – den »letzten ISDN-Stecker« gezogen haben. Lassen Sie sich nicht überrumpeln und nicht unter Druck setzen! Rein verkaufsmotivierte Aussagen, dass vorhan dene TK-Systeme durch neue des Netzbetreibers ersetzt werden müssten, sind schlichtweg falsch.

 

Jetzt unverbindlich beraten lassen.

 

Wir beraten Sie gerne!

Mit der fachkompetenten Unterstützung durch die Experten von SEC-COM sind Sie auf der sicheren Seite.
Bei der Entwicklung einer für Sie passenden Lösung verfolgen wir stets den Anspruch einer optimalen Beratung unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Bedürfnisse und Gegebenheiten.

Neben den klassischen On-Premises Lösungen mit IP basierender Technologie als pures oder hybrides System bieten wir auch Lösungen direkt aus unserer eigenen SEC-COM Cloud an. Wenn die technischen Voraussetzungen gegeben sind, kann dies komplett aus unserem Rechenzentrum in Deutschland geschehen, oder als Gateway-Lösung mit lokalem Redundanzkonzept umgesetzt werden.

Die SEC-COM Cloud kann flexibel an Ihre Anforderungen angepasst werden und eignet sich somit sowohl für Filiallösungen oder Home-Office, als auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

All-IP Anforderungen

Anforderungen

Wir analysieren gemeinsam Ihre jetzige Infrastruktur, Ihre internen und externen Prozesse sowie die daraus resultierenden Anforderungen.

All-IP Umsetzung

Umsetzung

Wir berücksichtigen bei der Umsetzung alle Details. Somit können wir eine reibungslose Migration Ihrer Kommunikationssysteme sicherstellen.

All-IP Effektiv

Effektiv

Mit ALL-IP gehören "Wäre" und "Könnte" der Vergangenheit an. Eine Umstellung auf moderne Technik eröffnet völlig neue Möglichkeiten.

All-IP Skalierbarkeit

Schnelle Skalierbarkeit - zusätzliche Teilnehmer, Sprachkanäle oder auch Standorte

All-IP Integration

Alle Mitarbeiter und Endgeräte integrieren - PC, Laptop, Smartphones und Tablets

All-IP Standortunabhängig

Standortunabhägigkeit - ein Internetzugang genügt

All-IP Flexibilität

Flexibilität bei der Wahl des Betriebsmodells der TK-Anlage - aus der Cloud oder Inhouse

All-IP Kostenersparnis

Kostenersparnis durch einfachere Administration und Wartung

All-IP Steigerung

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch intelligente Kommunikation

All-IP Produktivität

Höhere Produktivität durch effektivere Zusammenarbeit - zwischen Kollegen und mit Kunden

All-IP Basis

Zukunftssicherheit und Investitionsschutz - All-IP bildet die Basis für künftige Entwicklungen

 

Checkliste

Der Technologiewechsel von ISDN- zu All-IP-Anschlüssen ist unvermeidlich. SEC-COM unterstützt Sie darin, sich optimal darauf vorzubereiten und Risiken für Ihr Unternehmen zu vermeiden.

  1. Jetzt im Unternehmen alle Anwendungen und Systeme identifizieren, die betroffen sein könnten.

  2. Zeitplan für die Umstellung auf Seiten des Anschlussnetzbetreibers prüfen.

  3. Prüfen, welche Systeme mit welchen ggfs. erforderlichen Anpassungen weiterbetrieben werden können und welche ersetzt werden müssen.

  4. Ausarbeitung eines individuellen Migrationsplans von ISDN zu All-IP.

  5. Fachkompetente Umsetzung und Betreuung des Migrationsplans.

 

 

 

 

Oft noch über ISDN angeschlossen:

  • Telefonanlagen
  • Fernwartung
  • Brandmeldeanlagen
  • Einbruchmeldeanlagen
  • Aufzugnotruf
  • Zeiterfassung
  • Frankiermaschinen (Portoaufladung)
  • Kopierer (Zählerstandabfrage)
  • weitere Spezialanwendungen (Pegelstandanzeigen, ...)

 

 

 

Jetzt unverbindlich beraten lassen.
Bleiben Sie in Kontakt